Traveling Munchkins

Traveling? – That's obvious. Why Munchkins? – Why not? ;)

Morning sickness and swollen ankles

Leave a comment

Ich muss sagen, ich hatte mir das ganze irgendwie anders vorgestellt. Überall sieht man wunderhübsche Schwangere mit ihren kleinen Kugelbäuchen und denkt sich, so schlimm kann es ja gar nicht sein. Ein bisschen Morgenübelkeit, ein leichter Watschelgang, aber dafür bringt man ein neues Leben in diese Welt und kann seinen Bauch auch noch in niedliche Umstandskleider hüllen. Von wegen…

Im Vorfeld sagt einem keiner wie schlimm es wirklich ist, vielleicht auch, weil man es als nicht Schwangere nicht nachvollziehen kann. Es ist einfach schrecklich! Man fühlt sich wie nach einer guten Party allerdings ohne die Freuden des Alkohols und das auch noch wochenlang. Übelkeit, Kopfschmerzen, Sodbrennen, Reflux, Müdigkeit die man sich vorher gar nicht vorstellen kann und 24 Stunden ohne Pause. Bei einem schönen Kater weiß man wenigstens, dass man sich nach spätestens 2 Tagen wieder wie ein Mensch fühlt, aber die Hoffnung ist Schwangeren leider nicht vergönnt. Und wir können uns nicht man ein schönes Konterbier oder besser einen Konter-Cuba Lieber genehmigen um dem Schrecken kurz zu entfliehen. So vergehen die Tage und man hat nur ein Ziel vor Augen – 12 Wochen. Ab da soll es besser werden. Hat man es bis dahin geschafft liegen 3 wundervoll entspannte Monate vor einem. Die 12 Wochen kamen und gingen und es änderte sich absolut nichts. Dann endlich nach 15 Wochen, das Schlimmste war vorbei. Die Übelkeit war so ziemlich weg, langsam sah ich auch schwanger und nicht nur poppig aus, der Glow von dem ich schon so viel gehört hatte setzte langsam ein. Ja, daran hätte ich mich gewöhnen können.  Leider hielt der Zustand hielt nur ganze drei Wochen an, aber hey, besser als nichts. Von da ab geht es leider nur noch bergab. Sodbrennen (mal wieder), stündliche nächtliche Toilettengänge (aber das macht nichts, denn man kann eh nicht schlafen), geschwollene Beine, Wadenkrämpfe, Rückenschmerzen und mal schauen was noch alles kommt. Aber dafür wächst auch die Plauze! Ich muss sagen, endlich richtig schwanger auszusehen hat schon was für sich. Allerdings wächst nicht nur der Bauch sondern auch der Po mindestens genau so schnell (vielleicht als Gegenpol um das ganze Gewicht auf der Vorderseite wieder auszugleichen). Das gute ist, dass man sich an all das gewöhnt, denn es ist, als wäre es nie anders gewesen. Wenn ich die Fotos von vor 6 Montaten sehe, denke ich ‘krass so sah ich wirklich mal aus’. Ich bin mal gespant, ob das mit dem Stillen wirklich stimmt und man ohne etwas dafür zu tun die ganzen Kilos wieder verliert, aber wenn nicht ist auch nicht so schlimm, allein zu Hause mit unseren Munchkin und total übermächtig ist es auch egal wie ich aussehe…

thumb_DSC09649_1024        DSC00068

Author: travelingmunchkins

Let's go surfing! ;) Route (more or less): 1. South America: Bolivia, Peru, Ecuador, Colombia 2. Asia: Thailand, Laos, Cambodia, Vietnam 3. North & Middle America: USA, Mexico, Cuba, Canada 4. Africa: Kenia, Tanzania, Zanzibar 5. Middle East: Turkey 6. Australia: Final Destination

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s