Traveling Munchkins

Traveling? – That's obvious. Why Munchkins? – Why not? ;)


Leave a comment

Happy Father’s Day 

Alles Liebe zum Vatertag!

Danke, dass du immer für mich da bist und mich sooo sehr lieb hast.

Danke dass du jeden Tag mit mir herum kasperst und gaaaanz viel Quatsch machst.

Danke du mir immer ganz viele Geschichten vorliest und mit mir als Dino durch die Gegend stapfst.

Danke dass du immer deine Semmel mit mir teilst (Mami ist da irgendwie viel weniger freigiebig ;)) und mich alle Espressso-Bubbles zerplatzen lässt. Das weiß ich besonders sehr zu schätzen, denn wie kann man des denn nicht gerne machen.

Danke, dass ich nicht mit der Vorstellung aufwachsen muß, dass Filterkaffee wirklich ein Getränk ist und dass ich weiß wie sehr man den Espresso tampern muß, dass die perfekte Crema entsteht.

Danke dass ich mit dir die köstlichsten Cocktails machen darf und dass du mich immer den Shaker außen abschlecken lässt.

Danke, dass meine Haarspangen eine gewisse Größe nicht überschreiten dürfen und ich nicht aussehen muß als hätte ich nen riesen Obstkorb auf dem Kopf.

Danke, dass ich kein scheußliches Leopardenmuster anziehen muß (die graue Jacke geht gerade noch so ;)) und ganz besonders, dass ich mich nicht mit einer Assipalme zum Gespött des ganzen Spielplatzes machen muß.

Danke dass ich immer rumher schmandern darf und ich einen neuen Schlagsahnen-Klatsch-Rekord aufstellen konnte. Juhu Kühlschrank! Nächstes Ziel der Fernseher 😉

Danke dass du immer ganz selbstlos für mich neue Skateboards kaufst, damit ich schon mal Balance halten üben kann, später fürs surfen und dass du mich beim boogie boarden auch nur ganz selten mit dem Gesicht voran ins Wasser plumpsen lässt.

Danke, dass du die Mami so lieb hast und dass ihr immer mit mir huschelt.

Ich kann es früh gar nicht erwarten mich über die Mami rüber zu rankern, mich an dich zu huscheln und dir einen riesen Schmatz zu geben. Und wenn du auf Arbeit bist, vermisse ich dich auch immer schrecklich.

Ich hab dich soooo lieb! Du bist der beste Papa auf der ganzen Welt!

Dein Muncher
img_4119-1


Leave a comment

Autsch

Die erste Beule… Da schaut man für 2 Sekunden mal nicht hin und schon segelt die Maus vom Sofa und natürlich mit dem Kopf vorran auf sie harten Fließen. Zum Glück hat sie unseren Dickschädel geerbt und außer einer riesen Beule ist nichts passiert. André hat sofort angefangen das gesamte Wohnzimmer mit Schaumstoffmatten auszulegen, aber auf Grund großer Unpraktishkeit haben wir davon dann doch wieder abgesehen. Vielleicht polstern wir einfach die Maus aus mit Helm und Knieschützern.

Vor ein paar Tagen saßen wir abends auf dem Sofa und haben herum gekaspert, da zeigt Katie auf einmal André und meint ganz ernst Papa, dann auf mich, sagt auch Papa und dann auf sich selber und strahlt uns an und sagt auch Papa. Als hätte sie das erste mal gewusst, dass sie ein eigenständiger kleiner Mensch ist, wir aber alle zur Familie Papa gehören 😉


Leave a comment

Die Putzfrau kommt

Je älter die Maus wird desto mehr sieht man ihre kleine Persönlichkeit. Es ist einfach herrlich zu zu sehen wie sie immer mehr vom Baby zu einer eigenständigen Person wird. Vor kurzem konnte man sie noch einfach schnappen und irgendwo mit hin nehmen, in die Küche, ins Kinderzimmer. jetzt weiß sie genau was sie will und besonders was nicht. Wenn sie denn gerade damit beschäftigt ist ihre Kuscheltiere zu ordnen und es mir einfällt, dass wir doch noch schnell einkaufen gehen müssen wird erst einmal lauthals protestiert. Dann wird erst einmal gezehtert und dann, damit auch deutlich wird, dass sie meinen Plan ganz und gar nicht gut heißt, wirft sie sich immer theatralisch zu Boden schluchzt zum Steine erweichen. Ich kann sie verstehen, ich geh auch nicht gern einkaufen.


Davon abgesehen ist sie aber so ein kleiner Stern, immer hilfsbereit und versucht sich um jeden zu kümmern. Wenn wir auf dem Spielplatz sind, steht sie oft unten an der Rutsche und applaudiert jedem Kind was an ihr vorbei rutscht. Es ist zum schießen 😉 Gestern waren wir bei Freunden zum Abendbrot eingeladen. Da hat sie gleich erst einmal die Feuchttücher raus geholt und hat angefangen den Boden zu putzen. Für fast eine halbe Stunde ist dort durch die Wohnung gestakst und hat erst einmal sauber gemacht. Das Essen war allerdings gar nicht ihrs. Das wurde unter lautem Protest postwendend wieder ausgespuckt. Ich muß sagen, es war auch echt scheußlich. Da hat man es echt gut wenn man noch klein ist und einfach sagen kann was man denkt und die Pampe nicht tapfer runter würgen muß 😉


Leave a comment

So ein Pumuckel

Des Mäusels Finger ist zum Glück schon fast wieder verheielt. Sie möchte aber natürlich trotzdem  am liebsten den ganzen Tag ein Pflaster tragen. Am Montag zur Singstunde hat sie erstmal eine Runde gedreht und allen ganz stolz ihren verbundenen Finger gezeigt. Dabei zieht sie dann immer die Augenbrauen hoch und wartet auf eine angemessene Reaktion ihres Publikums. Der kleine Showhase 😉

Sie fängt auch immer mehr an zu plappern. Seit ein paar Tagen sagt sie ‘mehr’. Seit dem ist natürlich alles mehr 😉 Mehr zu essen, mehr schaukeln, mehr Küsschen. Es ist als müsste sie alles nachholen wo sie noch mehr wollte, wir aber zu brasslig waren es zu verstehen. Die wichtigen Sachen kann sie jetzt ‘mehr’ und ‘nein’ 😉

Sie weigert sich auch immer noch beharrlich Mama zu sagen. Wenn ich sie frage ‘wer bin ich?’ grinst sie mich jedes mal an und sagt Papa. Wenn sie allerdings mit André alleine ist und denkt ich höre es nicht oder wenn sie wirklich unbedingt was will dann kommt ein wunderschön akzentuiertes Mami. Dieser kleine Bazi weiß genau dass ich jedes mal springe wenn sie Mami sagt. So klein und schon ein richtiger Pumuckel 😉


Leave a comment

Muttertag

Zum Muttertag wurde ich von meinen zwei Schätzen rundum verwöhnt. Es gab Blumen, eine Karte, Kuchen und natürlich auch ein Geschenk- einen neuen Kartoffelschäler 😉 Es hätte ein wunderbarer Tag werden können wäre der Schäler nicht hexenscharf gewesen. Ich hatte mich schon nach einer Minute geschnitten und nachdem ich verarztet war hatte André die tolle Idee noch ein Mami Muncher Bild mit meinen Geschenken zu machen. Zu dem Zweck hat er den Schäler auch natürlich nochmal mit einer großen hübschen Schleife versehen, alles fein drapiert und die Maus daneben gesetzt. Es dauerte keine 10 Sekunden, da hatte Katie schon nach dem Schäler gegriffen und ihr Finger stak fest. Es war einfach schrecklich! Ihr ganzer Nagel war in der Mitte durchgeschnitten und überall war Blut. Zum Glück sah es schlimmer aus als es war und die Maus war äußerst tapfer. Das kann man allerdings vom Papa nicht sagen. Gerade als die Maus sich wieder beruhigte war André den Tränen nahe, weil er ein schlechtes Gewissen hatte, weil er extra noch eine Schleife drum gebunden hatte. Jap so hatte ich mir meinen Muttertag vorgestellt, alle heulen 😉 André ging es zum Glück nach einem Drink wieder besser und nachdem Katie aufgehört hatte sich immer wieder in den Finger zu beißen um das Pflaster abzubekommen waren alle wieder happy 🙂


Leave a comment

Der Pommesdieb

Wir haben es das erste mal mit der Maus im Einkaufszentrum geschafft. Seit sie rausgefunden hat, dass das mit dem laufen ja eigentlich gar nicht so schlecht ist sebbelt sie nur noch rumher und nichts ist schöner als durch ein vollgestopftes Geschäft zu dösen und alles von den Regalen zu reißen. Ja einkaufen mit Kindern macht Spaß 😉 Nach einer halben Stunde hatte ich mich endlich entschieden und André war sichtlich außer Atem. Nach dem ganzen Nerv dachten wir uns wir stoppen erst einmal in der Kinderspielecke damit sich die Maus austoben kann bevor es weiter geht. Katie war natürlich hellauf begeistert und ist gleich los gestürzt. Alles lief auch gut bis ich mal kurz für eine Sekunde mal nicht hingeschaut hatte. Schwups ist sie schnurstracks einmal über den Spielplatz und hat sich bei einer Mutti heimlich bei den Pommes bedient als die gerade ihren Sohn in den Kinderwagen gesetzt hat. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, dass die Maus das schon im Vorfeld geplant hatte und nur noch auf den richtigen Zeitpunkt gewartet hat. Ich bin natürlich sofort aufgesprungen, über den Spielplatz gestürmt, hab mir Katie geschnappt, die Pommes schnell wieder zurück gelegt und bin schnell von dannen geeilt. Im Nachhinein dachte ich ich hätte vielleicht noch fix Entschuldigung sagen können, aber sie hatte es ha nicht gemerkt und Katies Hände waren auch recht sauber 😉


Leave a comment

Erste Schritte

Katie hat endlich ihre ersten Schritte gemacht!!!! Juhuuu! Noch ist sie recht wackelig unterwegs, aber es wird. Wir haben immer fleißig stehen geübt und und dann auf einmal ist sie los getapst. Das Problem ist, dass sie immer gleich ganz begeistert ist und dann vor Freude meistens umplumpst. Wenn sie irgendwas ganz angestrengt beobachtet und es nicht merkt steht sie manchmal 10 Sekunden alleine da, aber sobald sie merkt dass sie sich ja gar nicht festhält fängt sie an zu strahlen, zappelt aufgeregt rumher und plumpst um 😉


Ich war am Samstag das erste mal tagsüber weg! Im Vorfeld herrschte natürlich große Aufregung. Ich weiß nicht wer nervöser war ich oder André 😉 Halb zwei bin ich los und dann waren die zwei für die nächsten 4 Stunden auf sich gestellt. Ich muß sagen ich hab ich Maus schon vermisst, aber es war herrlich essen gehen zu können ohne dass man aufpassen muß, dass der kleine Bazi ausbüchst oder einem das Essen vom Teller stibitzt 🙂 Danach gings noch ins Kino. Ich hab mir eine riesen Fanta gegönnt und eine noch größere Portion Popcorn. Allerdings gibt es hier nur salziges. Bah! Aber Not macht erfinderisch und zum Glück hatten sie Zuckerpäckchen, also hab ich mir einfach davon ganz viele drüber geschüttet 😉 Ich war gerade mal eine Stunde weg, da stand André schon vor seiner ersten großen Prüfung – Windel Nummer 28 und auch noch vollgekackt. Ich wäre nur zu gern dabei gewesen. Als er danach von seiner heroischen Tat berichtete hätte man meinen können er hätte eine Operation am offenen Herzen durchgeführt. Zumindest sah er aus wie ein Chirurg mit den Frischetüchern die er sich um den Kopf gebunden hat um gefährliche Dämpfe abzuwehren 😉 Als ich wieder nach Hause kam saßen die beiden gemütlich beim Abendbrot und die Maus hat genüsslich händeweise Spaghetti rein geschaufelt. Es war alles ordentlich und gekocht! Später hab ich allerdings raus gefunden, dass André heimlich Hilfe hatte. Unsere Nachbarn kamen zwischendurch für ein Dreiviertel Stündchen rüber um den beiden Gesellschaft zu leisten 😉 Zu ihnen hat er gemeint, es ist echt ganz schön anstrengend mit so einer kleinen Maus, keine Ahnung wie Franzi das den ganzen Tag macht 😉 Am Freitag geh ich mit meinen Muttigruppen-Mädels abends essen. Mal schauen wie das wird. Windel Nummer 29! Woohoo!


Leave a comment

Es ostert immer noch

Mittlerweile wird Katie immer mehr zur Küchenhilfe. Wenn ich André früh einen Espresso mache sitzt sie immer mit auf der Anrichte, drückt das Kaffeepulver ordnungsgemäß an und schaufelt dann fleißig Zucker rein. Es ist ein Wunder, dass André der Fuß noch nicht von Diabetes abgefallen ist 😉 Egal wer was in der Küche macht, die Maus muß immer helfen und am besten noch vorkosten. Wenn ich André’s Frühstücksschnitten für die Arbeit mache muß an jede erst einmal kurz ran geknuspert werden, ob sie denn auch schmecken und bei der Gelegenheit beißt sie auch gern mal herzhaft in die Butter 🙂 Wenns doch aber schmeckt 😉

img_4531
Diese Woche wollte ich ein Geburtstagspaket von der Post holen, als ich ankam hat mir die nette Posttante allerdings gleich mehrere riesengroße Pakete präsentiert. Ich war natürlich viel zu faul mehrmals zu gehen und die 5 Minuten bis nach Hause öfter abzuschreiten als unbedingt nötig sind. Also hab ich mir vom gegenüberliegenden Supermarkt einen Wagen geschnappt, alles inklusive Kind eingeladen und bin damit nach Hause geholpert. Ich frag mich warum ich noch nicht eher auf die Idee gekommen bin. Das ist ja mal viel entspannter als die ganzen Einkäufe immer heim zu schleppen. Zu Hause angekommen wurden die Päckchen natürlich umgehend ausgerissen und neben Puddingpulver und Bifi waren doch tatsächlich unzählige Osterhasen in einem. Mein Kitsch-Herz ist bei dem Anblick natürlich vor Freude auf und nieder gehopst. Katie war natürlich mindestens genau so begeistert wie ich und die Osterpyramide an und aus zu machen ist ihre neue Lieblingsbeschäftigung. Ich könnte mich jedes mal weghauen wenn sie ganz perplex ist, wenn wir die Lichter auspusten 😉 Als André von Arbeit nach Hause kam, wurde er natürlich sofort zu den neuen Häschen gezerrt und sein erster Kommentar war ‘die bleiben dich hoffentlich noch ein bisschen stehen obwohl Ostern schon vorbei ist oder?’. Für sowas muß man ihn einfach lieben 😉


Leave a comment

Frohe Ostern 

Letztes Jahr zu Ostern war die Maus noch klitzeklein und jetzt versucht sie schon durch die Gegend zu sebbeln. So richtig weiß sie allerdings noch nicht was sie so richtig machen muß. Andere Kinder ziehen sich ja erstmal irgendwo hoch, warten bis sie sicher stehen und machen dann langsam den ersten Schritt. Unsere Maus katapultiert sich aus dem sitzen hoch und stürzt dann sofort los. Das Problem ist, dass sie sich immer wie ein Schneekönig freut wenn sie einmal steht und dann vor lauter Begeisterung gleich los seppeln will. Ich hab ihr schon versucht zu zeigen, dass sie langsam machen muß, aber auf die Mami hört ja keiner. Lieber sürmt sie den ganzen Tag wie wine kleine Sprungfeder durch die Gegend.

Wir haben natürlich nicht ein brauchbares Familienfoto zu Ostern gemacht. Da sehen wir schon mal alle passabel aus und dann gibt es davon nicht ein Bild, dafür aber 100 in Jogginghose. Nach mehreren Stunden Jammerei hat sich André dann breit schlagen lassen nachträglich für ein Foto zu possieren. Zack die guten Klamotten wieder raus aus dem Wäschepuff, Haare gekämmt und los gehts. Geht doch! Und man sieht gar nicht, dass André und Katie mal weniger als Null Lust hatten.

IMG_7080

Seit kurzem hat die Maus auch ihre Liebe fürs kraulen entdeckt. Sie hat sich ja schon immer gerne mal den Rücken kraulen lassen, aber seit ein paar Tagen muß jeden Abend ausgiebigst mindestens eine halbe Stunde jeder Zentimeter gekrauelt werden, vorher will sie nicht ins Bett. Es müssen ihre Lieblings Kinderkieder laufen, dann huschelt sie sich aufs Sofa und streckt uns wie eine Miez alles hin was bitte gekrauelt werden darf. Besonders die Füße sind gerade ihr liebstes. Da kann sie ewig da liegen wie ein kleiner Plattfrosch und einfach nur genießen. Die Maus ist schon ein alter Huschler.

img_3610


Leave a comment

Die weiße Gefahr

Mein Hochzeitskleid ist endlich da. Juhuuu! Ich war natürlich so begeistert dass ich es umgehend angezogen habe. Großer Fehler! Ich hatte noch nicht einmal den Reißverschluß zu, da hat Katie angefangen aus Leibeskräften zu schreien. Es war herzzerreißend. Sie hat sich nicht wieder beruhigt, bis ich es wieder außer Sichtweite war. Ich glaube sie hat einen kleinen Knacks weg, denn sie hat sogar im Schlaf danach noch vor sich hin geschluchzt. Hoffentlich gewöhnt sie sich noch daran, sonst schreite ich zur Hochzeit den Gang vor und die Maus heult vorn Rotz zu Wasser. Jap so hab ich mir meine Hochzeit vorgestellt 😉 Ich weiß gar nicht was sie hatte, ich finde das Kleid ganz hübsch. Zumindest fand ich, ich sah für die zwei Sekunden die ich mich im verschmierten Kinderzimmerspiegel gesehen habe gar nicht schlecht aus. Wie eine riesengroße weiße Gardine 😉 Ich versuche sie jetzt langsam daran zu gewöhnen, bis jetzt läuft es allerdings noch nicht so gut. Gestern hab ich es erst einmal nur aufs Bett gelegt, aber sie hat es nur mißmutig beäugt und sich keine 5 Meter ran gewagt. Wenn das so weiter geht zieh ich mir dann nach der Zeremonie Jogginghosen an. Darin findet sie mich wenigstens gut 😉

img_3602-1

Wir hatten schon seit einer Ewigkeit versucht die Maus davon zu überzeugen wie toll es doch wäre aus einem Strohhalm zu trinken, aber sie hat mich immer nur ganz verdutzt angeschaut wie ‘Mami was willst du denn von mir’. Hätte ich gewusst dass ihr einfach nur der Inhalt des Bechers nicht behagt, hätte ich es vielleicht schon früher mal mit was anderem versucht, aber wer kann denn wissen, dass die kleine Madame gern einen Baby-Cocktail hätte. André hatte sich einen Cuba Libre gemixt und da das Mäusel ja immer so lange knietscht bis sie auch was bekommt, hat er ihr ihren eigenen köstlichen Cocktail mit Wasser, Eiswürfeln und Limettenstückchen gemach und natürlich auch in einem richtigen Glas serviert. Und zack, trinkt die Maus wie eine große 🙂 Sie war von ihrer neuen Fähigkeit natürlich so begeistert, dass sie fast das halbe Glas leer trinken musst und dann saß sie auf dem Sofa wie ein kleiner Budda und hat sich die kugelige Wampe gehalten 😉

Diese Woche hab ich mich seit langer Zeit mal an einem ne uen Rezept probiert, mit Honig glasierter Lachs auf Blattspinat. Klingt lecker, ist es aber nicht. Ich muß sagen, ich hab lange nicht mehr so was widerliches gegessen. André hat tapfer 5 Gabeln runter gewürgt, bevor er sich eine trockene Schnitte abgeschnitten hatte und ich hab auch nicht viel mehr runter gekriegt. Aber das beste war die Maus. Katie schaufelet fleißig Spinat in sich hinein, bis ihr auffiel wie es eigentlich schmeckt, dann verzieht auf einmal das Gesicht, fängt an zu würgen und bricht erst einmal schön den ganzen Tisch voll. Jap da weiß man, das Gericht brauche ich nicht nochmal auszuprobieren 😉 Ich muß sagen, es war schon äußerst scheußlich.

img_3950