Traveling Munchkins

Traveling? – That's obvious. Why Munchkins? – Why not? ;)


Leave a comment

Goodbye USA

Das erste mal seit November sind wir beide irgendwie weniger euphorisch weiter zu reisen… Vielleicht liegt es daran, dass wir hier in den USA fast zwei Monate waren, dass es einfach noch so viel zu sehen gibt oder dass das Reisen hier unserem Leben im Bus so ähnlich ist, aber es ist irgendwie als verlässt man einen Platz der einem sehr lieb geworden ist. Vielleicht nutzen wir unsere Ditscherkugel ja in Cuba noch einmal, aber bis dahin heißt es erstmal “viva Mexico”!

Ach, ich vermiss unsere Leben als alte Waldschrats jetzt schon…


Leave a comment

Universal Studios & Hollywood

Ich hatte schon immer das Gefühl unser Leben wäre eine Sitcom und die Tour durch die Universal Studios hat das ganze nur noch bestärkt. Wer hätte gedacht, dass es so etwas besonderes ist auf einer alten braunen Couch zu sitzen oder dass man ganz begeistert ein kleines Stück Rasen anstarren kann. “Genau da waren Sheldon, Lennard, Raj und Howard kiten!!!” Fernsehen ist einfach toll!

Aber das Highlight war definitiv Harry Potters echter sprechender Sorting Hat! André kam natürlich sofort nach Slytherin, ich nach kurzer Grübelei nach Gryffindor. Jetzt brauchen wir nur noch einen Nimbus 2.000 und auf geht’s…

image


Leave a comment

The happiest place on earth

Minimausohren auf und ab ins Märchenland… Disney Land war wirklich einer der schönsten Tage überhaupt!!!

Und ja, die Ohren habe ich seit dem nicht mehr abgesetzt!

image





Leave a comment

Late Late Night with Craig Frguson

Wir hatten extra diverse Nationalparks weggelassen nur um Craig zu sehen und waren schon zwei Wochen vorher sooo aufgeregt. Wann sieht man denn schon mal Craig Ferguson und die BACKSTREET BOYS?! Es war einfach genial!!! Wir saßen ganz vorn in der “lesbian row” und ich bin mir sicher Andrés wallende Lockenmähne und vielleicht auch sein hübscher neuer Haarreif hatben einiges dazu beigetragen. “He is one dedicated lesbian!”

CBS cares!

image

image


Leave a comment

The absence of sound

An einem Samstag ohne Reservierung am Grand Canyon anzukommen war vielleicht nicht die beste Idee, aber mittlerweile sind wir ja wildniserprobt und die Vorstellung irgendwo allein im Wald zu zelten ist gar nicht so schlimm. Das ganze klang auch so lang verlockend, bis André die geniale Idee hatte abends zu den “Geistergeschichten des Grand Canyons” zu gehen. Ich hab schon nach 5 Minuten nur noch so vor mich hingeschnattert und uns schon mitten in der Nacht durch den pechschwarzen Wald irren gesehen, auf der Flucht vor wer weiß wem, aber spätestens als wir auf einer kleinen Lichtung standen um unser Nachtlager aufzuschlagen war es André auch nicht ohne. Ich muss sagen, ich hatte starke Zweifel ob wir den nächsten Morgen erleben würden…


Leave a comment

Lone Ranger / Der Angriff der Schmutzfußindianer

Nach einer (äußerst sandigen) Nacht im Zelt gibt es wenig schöneres als morgens die Sonne über dem Monument Valley aufgehen zu sehen. Ok, bei uns war es wolkenverhangen und windig, aber nichts desto trotz verspürt man das tiefe Verlangen sich sofort aufs Pferd zu schwingen und davon zu galoppieren, auf der Suche nach Schurken und Gesetzlosen. Na gut, vielleicht trifft letzteres doch eher auf André zu, aber es würde einen nicht verwundern, wenn auf einmal Lucky Luke auf Jolly Jumper um die Ecke biegen würde, um langsam in den Sonnenuntergang zu reiten.

image

image

image


Leave a comment

4 States Monument

250km Umweg für eine große Platte aus Metall… Aber wann hat man denn schon mal wieder die Möglichkeit in Utah, Colorado, New Mexico und Arizona gleichzeitig zu stehen? Da lohnt es sich doch definitiv 4 Stunden durch unendliche Einöde zu fahren, 15 Minuten anzustehen, nur um in 30 Sekunden so viele Fotos wie nur möglich zu machen. Es war einfach toll!